Cultural Trans Actions Steindamm

***INVITATION TO CO – CREATE!***EINLADUNG ZUM MIT – GESTALTEN!***


forschen, begegnen und kreieren – research, meet and create, collaborate

INFORMATIONEN und ANMELDUNG

Der Steindamm: Hier treffen globale Perspektiven und Biographien aufeinander – welches Potential steckt in den unterschiedlichen Wahrnehmungen und Bedeutungen der Straße?

Mit „CulturalTransActions Steindamm“ wollen wir künstlerisch forschen, einander begegnen und eine Arbeit schaffen, so vielfältig wie der Steindamm selber!
In einem multimedialen Storytelling Event bringen wir die künstlerischen und performativen Arbeiten aus dem Produktionswochenende in den öffentlichen Raum und laden zu einem ‚Creative Community Dinner‚ ein.
Wir freuen uns über teilnehmende Künstler*innen und kreative Anwohner*innen, die Lust haben sich mit verschiedenen Medien (Fotografie, Zeichnung, Film, Text, Performance, Musik…) mit dem Steindamm zu beschäftigen!

Wir bieten einen freien künstlerischen Raum und die Möglichkeit deine Arbeit im Rahmen des Projekts zu zeigen, Präsenz in der Projektdokumentation (Heft), Kostenübernahme für Drucke und Material (nach Absprache), Nutzung von Kameras und anderem Equipment Unterstützung in der Umsetzung, wenn gewünscht, Verpflegung und viele neue Kontakte!

Produktionswochenende 15. und 16. 08.15.07.(ca. 18 – 21 Uhr) , 17.und 18.08. (ganze Tage)
Creative Community Dinner mit Präsentation der Ergebnisse am 15. September 2019

Interesse mitzumachen/Fragen/Ideen?

Dann schick gerne eine Mail an post@kreaturenkollektiv.de

Der Steindamm im Hamburger Stadtviertel St. Georg, ist gleichzeitig Basar und Ausgehmeile, Problemkind des Bezirks und gepriesener multikultureller Großstadt-Boulevard. An Werktagen ist ein reges internationales Treiben zu beobachten, die Strasse zieht Menschen aus dem ganzen Stadtgebiet an.
Wer aber sind die Menschen, die hier unterwegs sind? Wer nutzt die Strasse?
Eine Umfrage unter uns, unseren Kollegen*innen und Freund*innen, ergab ein sehr zweigeteiltes Bild: diejenigen von uns, die keinen Migrationshintergrund haben, kennen und nutzen den Steindamm kaum. Ganz anders die Reaktion bei denjenigen von uns, die einen Migrationshintergrund haben: „Klar kenne ich den Steindamm. Ich war gerade dort um Gewürze und Gemüse einzukaufen“ ist eine typische Reaktion.
Der Steindamm scheint unterschiedliche Bedeutungen zu haben. Für einen Teil der diasporischen Community bietet er ein Stück Heimat. Für andere dagegen ist es ein Raum, der exotisch und faszinierend, aber auch anstrengend und teilweise bedrohlich wirkt; wo in Sprachen gesprochen wird, zu denen man keinen Zugang hat, und wo aus der erlebten Fremdheit eine gefühlte Bedrohung entstehen kann.
Hier treffen verschiedene globale Perspektiven und Biographien aufeinander – Lebensrealitäten, die wir mit unserem Projekt erfahrbar und sichtbar machen wollen. Uns interessiert das Potential, dass in den unterschiedlichen Wahrnehmung und Bedeutung der Straße steckt. Mit „Cultural Trans Actions Steindamm“ wollen wir den Projekt-Teilnehmenden, den Bewohnern und dem Publikum diesen Steindamm kennenlernen. Einem Verständnis von Integration, das vornehmlich als Aufgabe der Zugewanderten gesehen wird, wollen wir mit unserem künstlerischen Ansatz eine Bewegung des Miteinanders entgegensetzen.

„CulturalTransActions Steindamm“ ist als Kollaboration zwischen dem Kollektiv, anderen Künstler*innen und den Bewohner*innen rund um den Steindamm angelegt. Die Initiatoren*innen laden daher im August Künstler*innen und Bewohner*innen zu einem gemeinsamen Produktionswochenende ein.

Am Wochenende vom 16. – 18. August wird gemeinsam mit verschiedenen Medien (Fotografie, Zeichnung, Film, Text, Performance, Musik…) zum und rund um den Steindamm gearbeitet. Parallel findet an diesem Wochenendes eine kollektive Kartierung mit einer Raumbildskizze statt.

In einem multimedialen Storytelling Event bringen die Mitwirkenden dann die künstlerischen und performativen Arbeiten zusammen und laden zu einem ‚Creative Community Dinner‘ am 15. September ein.

Termine:

Gemeinsames Arbeiten mit Künstler*innen und Anwohner*innen 15. und 16. 08. (ca. 18 – 21 Uhr) , 17.und 18.08. (ganze Tage)
Im Anschluss Zusammenstellung für finalen Event
Creative Community Dinner mit Präsentation der Ergebnisse: 15. September 2019

Schon dabei die Open Köök!

Interesse mitzumachen / Fragen / Ideen?

Sarah Nüdling
post@kreaturenkollektiv.de
0176-84882444

Das Projekt ist gefördert von